Skobbler – Ne, danke!

27. October, 2009 · 3 Kommentare

Skobbler auf dem iPhone: Meine Erwartungen wurden enttäuscht!Irgendwie bin ich letztes Wochenende auf die Springer Medien reingefallen, nachdem ich zwei Reviews von Skobbler1 gelesen hatte (bei der Welt und bei Bild), dachte ich mir “Hört sich gut an, vielleicht hilft es ja beim heutigen Umzug”. Aber das war ein Trugschluss, hätte ich mich vorher nochmal etwas besser informiert, hätte ich zum Beispiel gesehen, dass man bei der FAZ zu der Suche nach skobbler die Definition von Vollhorst erhält. Will sagen: Skobbler ist definitiv noch in der Beta Phase! Ich habe mich am Sonntag tierisch geärgert, als ich versuchte damit den Weg nach Bayreuth zu finden. Hier die Zusammenfassung meines Erfahrungsberichtes bzw. die größten Probleme die ich mit der iPhone App hatte:

  • Navigation bricht ab, wenn keine Datenverbindung mehr vorhanden ist (was auf einer Autobahn sehr schnell mal passieren kann).
  • Das System ist sehr langsam, was wahrscheinlich an dem “Streaming” der Daten liegt.
  • Ortung ist ungenau – als das System mal ging (da war ich noch in der Marburger Innenstadt) hat es nicht die Straße, in der ich mich befunden hab, erkannt und schlussfolgernd eine falsche Navigation angesagt.
  • Eine Registrierung ist erforderlich2 – Freunde orten ist ja schön und gut, aber wenn ich nur von A nach B will, find ich’s albern mich dafür registrieren zu müßen.

So, sorry fürs Bashing. Aber 8€ zahlen um dann Betatester (was mir eher vorkam wie ein Alphatest) zu spielen, find ich zuviel. Für umsonst würd ichs ja gern testen, mit der App Erfahrungen sammeln und dann auch Feedback geben – aber so, nein danke! Für das Geld erwarte ich dann schon, dass es das erfüllt was es verspricht.

Bin jetzt gespannt, ob ich von Apple das Geld wiederbekomme. Das ist das erste mal, dass mich eine Application aus dem App-Store derart enttäuscht, dass ich zu reklamieren möchte. Werde daher mal einen Supportantrag losschicken und schauen was passiert.

PS: Der Skobbler Support war aber zumindest schnell und freundlich, dort hab ich mich nämlich zu erst hingewandt.


Update: Apple hat sich gemeldet und ich bekomm das Geld zurück. Das beste an der App war somit der problemlose Umtausch.

1: Skobbler ist eine Navigationssoftware (“App”) für das iPhone und kostet aktuell 7,99€ im App-Store.
2: Update Bei Jens Stratmann’s Review zu Skobbler hab ich gesehen, dass man die Registrierung auch überspringen kann (hab ich in der Eile wohl übersehen).

Ihren XING-Kontakten zeigen Artikel bei Xing veröffentlichen
Kategorie:Allgemeines
Tags: · · · · · ·
  • Andreas B

    Schade. Mir hat die Software bisher hervorragende Dienste geleistet, wenn ich auch kein iPhone hab sondern die kostenlose skobbler Version auf meinem 6210 Navigator nutze und bisher bin ich dank dem Teil immer angekommen. Und so viel anders kann dann die iPhone App ja nicht sein.
    Btw – das mit der Registrierung stimmt nicht. Die ist definitiv nicht erforderlich.

    Entspannten noch,
    Andreas

  • http://hjacob.com/ Hendrik Jacob

    @Andreas: Yap, kostenlos würde ich das Teil ohne Frage weiternutzen und damit rumspielen (gerade die Local Search und Freunde-Positionen hören sich ja auch sehr gut an). Aber wie gesagt – mir gings hier ums Prinzip.

    Bzg. der Registrierung kann es natürlich sein, dass ich einen “Überspringen” Link übersehen hab – aber bei der iPhone App war das erste was man sieht, ein großes Login Menu um sich bei skobbler anzumelden (mit fehlenden Registrierungslink dazu, den muss man sich dann auf der Website suchen).

  • http://www.jens-stratmann.de Jens

    Habe den “überspringen” button auch erst später entdeckt, von daher sei dir verziehen 😉 , aber bei mir hat die Navigation stets funktioniert, hatte das App aber auch noch günstiger bekommen – gestern kam ein Update…

    Gruß,
    Jens

meet me in the interwebs
Kaffee-Kasse
Flattr ist ein sehr gut gemachter Micropayment Dienst, der es endlich ermöglicht auf faire Weise Geld zu spenden und einzunehmen.