Canon 7D

13. May, 2011 · Keine Kommentare

Die Canon EOS 7D mit Objektiv und ausgeklapptem BlitzSeit dem Release der 10D und 60D (erschien Ende 2010) ist die X0D Serie von Canon die Kameraklasse, die sich am Besten für sehr ambitionierte Hobbfotografen und sparsame Profis eignet. Mit einem Preis von unter 1000€ sind die Kameras um einiges billiger als die Geräte der XD Serie (allen voran die 1D mit einem Preis von über 3000€). Seit Oktober 2009 ist die 7D zu haben – die sich zwischen diesen beiden Modelllinien einordnet. Für ca. 1600€ erhält man das Gehäuse der Canon 7D bei Amazon.

Basisdaten der Canon 7D

Das Kernstück der Spiegelreflexkamera ist ein 18 Megapixel Canon APS-C CMOS Sensor. Sie wiegt ohne Batterie 822g (Herstellerangabe!) und ist knapp 24cm hoch, 18cm breit und geht 14cm in die Tiefe. Das Display hat eine Diagonale von 3 Zoll.

Was ist neu bei der Canon 7D?

Bei der Entwicklung der 7D habe man mit über Amateur- und Berufsfotografen zusammengearbeitet, heißt es in der Pressemittelung zum Release der neuen Spiegelreflex. Dabei rausgekommen ist ein überarbeitetes Autofokussystem (mit 19 Kreuzsensoren), das mehr Flexibilität und Schärfe bieten soll. Außerdem bietet die Canon 7D ein neues Belichtungs-Messsystem, welches bedeutungsvoll Intelligent Focus Colour Luminance (oder kurz: iFCL) heißt. In 63 Bildbereichen werden Schärfe, Farbe und Helligkeit gemessen und die Bildqualität aufwerten. Ein Dual-Layer-Sensor soll zusätzlich mit einer rot- und einer blau-empfindlichen Schicht für eine “genaue und gleichmäßige Belichtung” sorgen.

Serienbildaufnahmen schafft die Kamera mit 8 Bildern pro Sekunden, dabei hilft das überarbeitete Dual DIGIC 4 System einen Kompromiss aus Qualität und Geschwindigkeit zu finden.

Videos kann die Canon 7D in HD Qualität (1080p) aufnehmen. Viele Benutzer freuen sich über den neuen Sucher, der die Objekte 1:1 darstellt und das Gesichtsfeld zu 100% abdeckt. Die 50D bietet zum Vergleich eine 95% Abdeckung. Der Unterschied ist merklich und man gewöhnt sich schnell an diesen neuen Luxus. Zusätzlich kann man sich beliebige elektronische Grids in den Sucher einblenden lassen.

Wer die Canon 7D in Kombination mit mehreren (Speedlite-) Blitzen nutzen will, kann dies komplett drahtlos tun und außerdem läßt sich der integrierte Blitz manuell steuern.

Was taugen die Neuerungen der Canon 7D?

Die Haptik gegenüber der Canon 50D ist bei der neuen 7D meiner Meinung nach besser, aber das kann auch Geschmacksache sein. In meinen Augen fühlt sich die 7D etwas wertiger an.

Modus-Wahl bei der Canon 7DPraktisch ist die Anpassung der Steuerung: Mit einem einzigen Knopfdruck lassen sich die freiwählbaren Funktionen von bis zu 8 Knöpfen definieren. So zum Beispiel die “AutoFocus ON” Funktion, welche den Autofokus mittels einer beliebigen Taste aktiviert (anstatt wie sonst üblich per “halb Herunterdrücken” des Auslösers). Generell ist die Menuführung sehr durchdacht und intuitiv.

Die Videoaufnahmen lassen sich manuell steuern und bieten eine einstellbare Bildfrequenz. Die Bildqualität ist wie gesagt in High Definition (“HD”). Während man Videos dreht, kann man auch noch Fotos schießen, was sehr praktisch sein kann. Die Videos selbst machen einen guten Eindruck, hier mal ein Beispiel von YouTube:

Alternativen

Wie immer gibt es gleichwertige Alternativen von anderen Anbietern, so zum Beispiel die Nikon D300s, welche auch etwas günstiger daherkommt, aber beim Videomodus nicht ganz mithalten kann. Eine größere Konkurrenz ist da schon eher die Canon 60D, die angeblich die gleichen Videoqualitäten wie die 70D aufweist, dazu aber noch nen super praktischen Schwenkmonitor bietet und außerdem auch fast 600€ günstiger ist. Als ich im letzten Winter in Gibraltar war (wo Kameras zu netten Preisen angeboten werden) war ich jedenfalls hart am Grübeln, ob ich die 7D oder 60D kaufen sollte. Letztendes bin ich aber zum Schluss gekommen, dass ich auf den Nachfolger der 5D Mark2 warten will – denn letzten Endes soll die Kamera geile Fotos machen und dafür ist ein Vollformatsensor halt doch am Besten geeignet, außerdem ist davon auszugehen, dass die kommende 5D einen Videomodus bieten wird, der mit den unteren Klassen mind. gleichwertig ist.

Quellen

Ihren XING-Kontakten zeigen Artikel bei Xing veröffentlichen
Kategorie:Fotografie · Guide
Tags: · · · · · · · ·
meet me in the interwebs
Kaffee-Kasse
Flattr ist ein sehr gut gemachter Micropayment Dienst, der es endlich ermöglicht auf faire Weise Geld zu spenden und einzunehmen.