Canon IXUS 100 IS vs. Casio Exilim EX-S12

24. September, 2009 · 6 Kommentare

Casio Exilim S12 versus Canon Ixus 100 ISIch bin ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und als ich neulich bei einem Freund Konzertaufnahmen seiner Exilim S10 gesehen habe, wurde mir klar, dass ich neben meiner Canon 450d Spiegelreflex noch eine kleine portable Kamera brauche, die primär für Party- und Videoaufnahmen herhalten muss.

Seine S10 hatte wirklich sehr gute Arbeit geleistet, das Video war trotz schlechten Lichtverhältnissen (so wie das bei Konzerten nunmal so ist) sehr gut. Besonders der Klang wusste zu gefallen und auch das Bild, mit seiner HD Qualität, war super.

Nachdem ich verschiedene Reviews bei den einschlägigen Seiten gelesen hatte, war ich mir aber nicht mehr ganz sicher, ob es nun die Casio Exilim S12 (Nachfolger der S10) oder die Canon IXUS 100 IS sein sollte.

Warum diese Modelle?

Mittlerweile gibt es zwar auch die IXUS 200 IS, dort wird aber in vielen Foren und Tests berichtet, dass die Bildqualität sehr schlecht sein solle. Daher habe ich mich für meinen eigenen Test für die 100IS entschieden (Preis ca. 190 Euro).

Bei der Exilim viel die Wahl auf die neue S12, da sie im Vergleich zur S10 weniger Rauschen haben soll und somit die 30 Euro mehr wert zu seien lohnt (Preis ca. 180 Euro).

Meine Kriterien

Ich will bei der portablen Kamera gar nicht alles ins kleinste Detail einstellen können, das können die DLSR (Spiegelreflexkameras) ohne Frage besser.

Viel wichtiger ist mir, wie schon in der Einleitung erwähnt, qualitative Videoaufnahmen und gute Schnappschüße. Generell lege ich bei Technikartikeln eher Wert auf Qualität und bin bereit etwas mehr auszugeben, wenn dafür das Gerät das was es machen soll, richtig macht.

Generelles: Habtik und Optik

Die Canon Ixus 100 IS (Amazon Link)Beide Kameras sind super klein (deswegen liegen sie ja auch auf meinem Tisch ;) ). Die IXUS ist ca. einen Zentimeter schmaler, von der Tiefe und Höhe des Gehäuses nehmen sich die beiden nichts. Rein subjektiv finde ich die Canon 100 IS etwas leichter. Dafür wirkt die Casio S12 mit ihrem silbernen Gehäuse hochwertiger und auch das Display ist merklich größer. Die Canon IXUS bietet dafür einen optischen Sucher, der wohl auch Grund dafür ist, dass das Display kleiner geraten ist.

Besonders gut haben mir die Bedienelemente der Exilim gefallen – es gibt einen seperaten Videoknopf und per Knopfdruck geht es direkt los mit der Videoaufnahme. Auch während man Videos dreht, können noch Fotos geschossen werden (indem man auf den Auslöser drückt), samt Blitz. Das ist echt verdammt gut.

So etwas bietet die IXUS leider nicht, dort gibt es einen etwas drögen Schieberegler der zwischen den Modi “Auto”,”Kamera” und “Video” wählen läßt. Also nichts mit Fotos-machen während man ein Video dreht.

Casio Exilim S12 (Amazon Link)Die Verarbeitung an sich ist bei beiden eigentlich sehr gut. Wie gesagt wirkt die Exilim durch ihr silbernes Gehäuse etwas edler. Der Verschluss des Batteriefaches ist bei der Exilim mit einem kleinen Schieberegler gesichert, während bei der IXUS ein Schub mit dem Daumen genügt, um das Fach zu öffnen. Bei beiden hätte ich irgendwie Angst, dass sie mit der Zeit ausleiern.

Video Qualität der Kameras

Video Aufnahmen der Casio Exilim Ex-S12

Beide Kameras bietet mittlereile “HD” Qualität, damit ist wohl eher HD-Ready oder was auch immer gemeint. Schon im Vorfeld war mir klar, dass dieses Prädikat ein ähnlicher Bauernfänger ist, wie große Megapixel-Zahlen. Denn nur weil die Kamera eine hohe Anzahl von Pixel aufnehmen kann, heißt das noch lange nicht, dass das Video auch flüssig bzw. scharf aussieht.

Und diese Befürchtung traf bei der Exilim S12 ein: Zwar ist das Bild für sich betrachtet wirklich sehr schön, aber man sieht im Video eindeutig das Wackeln der Hand, das nunmal unwillkürlich da ist – außer man stellt die Kamera auf einem Tisch o.ä. ab, aber das ist bei einem Konzert / Festival eher unwahrscheinlich. Auch die Menüoption “Anti-Shake” hilft hier nicht wirklich (wahrscheinlich auch nur Fotos gedacht).

Dafür ist der Klang der Audioaufnahmen sehr gut. Ich habe testweise einmal die Anlage vollaufgedreht und ein Video gemacht – die Kamera reguliert die Lautstärke zwar runter, aber dafür ist aber kein Kratzen oder Dröhnen zu höhren. Stattdessen ist der Klang wirklich gut, wenn man bedenkt was für ein kleines, günstiges Gerät es aufgenommen hat.

Das 1-minütige Video ist satte 152,1MB groß (HD Qualität). Maximal können Videos übrigens 10 Minuten lang sein. Eine entsprechend große Speicherkarte ist also empfehlenswert. Die Videos werden im AVI Format gespeichert.

Man kann bei der Exilim S12 auch während eines Videodrehs den Zoom verwenden, was natürlich das Ruckeln in der Hand noch stärker zur Geltung bringt. Der Zoom scheint nur digital zu sein und die Qualität hält sich stark in Grenzen. Man hätte also auch gut darauf verzichten können (so wie es die Canon gänzlich tut). Will man Objekte nah vor der Kamera aufnehmen (Makro) wird man ebenfalls Probleme bekommen. Der Mindestabstand schein so ca. 1 Meter zu sein. Zu sehen ist das alles in dem zweiten Beispiel Video.

Video Aufnahmen der Canon IXUS 100 IS

Während ich große Erwartungen an die Exilim hatte, war ich mir nicht ganz sicher, wie die IXUS einzuordnen ist. Zwar kursieren schon die ein oder anderen Beispielvideos aber ich konnte nicht sagen, ob die Qualität jetzt besser oder schlecht im Vergleich zur Casio ist.

Beim Testen ist mir aufgefallen, dass die IXUS bei dunkleren Leichtverhältnis zwar tendenziell mehr rauscht, dafür bei guten Lichtverhältnissen wesentlich schärfer ist. Schaut man sich das Audio-Testvideo an, kann man bei der IXUS 100 IS sehr gut erkennen was auf dem LCD Fernseher steht. Wehrmutstropfen ist allerdings die Tonqualität – ich finde, dass IXUS etwas dumpfer klingt. In Punkto Klang hat also meiner Meinung nach die Exilim die Nase vorn.

Aber neben dem schärferen Bild scheint die IXUS auch besser mit dem Zittern der Hand umgehen zu können, zwar sieht man immer noch ein leichtes Wackeln aber das scheint durch eine Art Bildstabilisator reduziert zu werden. Um direkt das nächste “aber” hinterher zu schieben: dafür hat die IXUS keinen Zoom im Video-Modus und auch* keinen Makro Modus.

Die Canon IXUS 100 IS speichert ihre Videos im MOV (Quicktime) Format und ein 1-minütiges Video, bei einer Auflösung von 1280×720 Pixeln (“HD”), ist ca. 173MB groß. Codec ist h.264 (“Little Endian”).

Foto Qualität der Kameras

Generell war ich über die Qualität der Fotos eher überrascht. Die Farbe waren wirklich satt, obwohl das Wetter eher bewölkt bis regnerisch war. Ich habe die Testfotos alle im Komplettautomatik-Modus gemacht, so dass man sie besser vergleichen kann. Denn anders als die Exilim bietet die IXUS zumindest noch eine Programmauswahl. Aber da es ja bei mir um Schnappschüße geht, soll die Kamera aus dem Stand gute Fotos machen, deshalb die Vollautomatik.

Schießt man Bilder im Vertikalformat, dreht die Canon IXUS die Bilder auf dem Rechner automatisch, so dass sie auf dem Computer direkt richtig dargestellt werden. Bei der Exilim muss dieser Schritt per Hand nachgeholt werden. Was zwar mit Programmen wie iPhoto oder Picasa mittlerweile ja einfach geworden ist, aber trotzdem noch nervt.

Die Canon IXUS scheint generell eine längere Belichtungszeit bei kleinerer Brennweite zu bevorzugen. Bei den meisten Fotos machte die Canon ein “lebendigeren” Eindruck, vielleicht ist das aber subjektiv, da ich volle Farben mag und durchaus auch mal einen leichten Rotstich mitnehme. Der “lebendigere” Eindruck könnte aber auch schlichtweg daran liegen, dass die Canon beim automatischen Weißabgleich (“Whitebalance”) bessere Arbeit geleistet hat und sich den schlechten Lichtverhältnissen besser angepasst hat. Aber wie gesagt, ich möchte ja die Vollautomatik testen.

Casio Exilim EX-S12

Casio Exilim EX-S12

Canon IXUS 100 IS

Canon IXUS 100 IS

Fazit

Das Non-Plus-Ultra konnte ich für mich nicht finden, zu sehr fehlen noch Kleinigkeiten welche die Kameras perfekt machen würden. Aber bis die “perfekte” Kompaktkamera (inkl. GPS Modul, UMTS Upload, wackelfreien HD Videos, etc.) auf den Markt kommt, werde ich wohl mit der Canon IXUS 100 vorlieb nehmen. Zwar gefiel mir die Verarbeitung und Interface der Exilim EX-S12 besser, aber die Resultate sprechen eher für die IXUS. Nicht nur sind die Videos weniger verwackelt, auch die Fotos sind (in der Vollautomatik) besser, aber das kann wie gesagt subjektiv sein! Dazu bietet die IXUS eine Programmwahl, die in verschiedenen Situationen die Bildqualität weiter verbessern kann.

Canon IXUS 100 IS online bestellen

Die Canon IXUS 100 gibt es in drei verschiedenen Varianten:


Silber

Schwarz

Rot

Casio Exilim EX-S12 online bestellen

Die Exilim S12 gibt es in vier verschiedenen Farben:


Schwarz

Silber

Pink

Grün

Anmerkungen

* Wie “Desrupter” in den Kommentaren angemerkt hat, hat die IXUS 100 durchaus einen Zoom im Video Modus. Da schein ich mich etwas doof angestellt zu haben (oder vielleicht gab es ein Software Update?!).

Ihren XING-Kontakten zeigen Artikel bei Xing veröffentlichen
Kategorie:Fotografie · Guide
Tags: · · · · · · ·

Vorheriger Eintrag: Nächster Eintrag:

  • kriszta

    Hallo Jan, VIELEN DANK!!! Ich konnte mich ebenfals nicht zw. genau den beiden Produkten entscheiden. Dein Vergleich hat mir super geholfen! Ich war für IXUS, denn als Zweitkamera zum 400d hätte ich wieder canon gewählt … genau wie Du habe ich bei einem Freund Bilder von Exilim gesehen und diese haben mir super gefallen … also wusste ich nicht so recht welches besser wäre. Vielen Dank, dass Du die Mühe gemacht hast und diese beiden Kameras verglichen hast. Timing ist auch perfekt 🙂 Ich finde, dass die Videoaufnahmen sehr unterschiedlich sind und IXUS viel besser scheint (subjektive Meinung von mir). Weniger wackelt, viel klarer und schärfer. Bei den Bildern finde ich Canon ebenfalls besser. Dank Deines Vergleichs habe mich entschieden können und ich werde IXUS kaufen. Vielen lieben Dank nochmal und viel Spaß bei den Schnappschüßen 🙂

  • http://www.seo-agentur.de Rene

    Das ist ja eine tolle Idee die beiden Modelle zu vergleichen, bravo! Ich will seit langem eine Kamera, aber bin wirklich schon desorientiert! Besten Dank für den nützlichen Artikel!

  • Desrupter

    Heyho,

    erstmal vielen dank für den kleinen Testbericht echt super. Ich habe ebenfalls die Ixus 100, und muss mal eben was zur Videofunktion loswerden. Dass man im Videomodus nicht zoomen kann ist quatsch. Man kann mit den 3fach optischen Zoom vor der Aufnahme zoomen, dann aufnehmen. Im der Aufnahme selbst kann man nur den 12fach Digitalzoom verwenden. 😉 Kannst es ja mal ausprobieren und das in deinem Test berichtigen was sehr nett wäre.

    Mir gefällt die Kamera sehr und ich kann sie nur jeden empfehlen.

    mfg Desrupter

  • Ulli

    Ich hab auch lange gerätselt welche der beiden ich mir zulegen werde. Dann hab ich heute zugeschlagen. Ich war mir auch nicht ganz sicher, zumal beide auch gut in der Hand liegen. Gerade wenn man sie im Laden testet kann man eigentlich keine Unterschiede anhand der integrierten Displays feststellen, sieht bei beiden toll aus. Bei Displaygröße und äußerem Erscheinungsbild liegt die Exilim klar vorn, bei der Aufnahmequalität ist die Ixus aber einfach besser, weshalb ich sie mir auch gekauft habe.

  • http://hjacob.com/blog/ Hendrik

    Heya, vielen Dank für den Hinweis. Habe die entsprechende Passage angepasst.

  • Inflammable_crew

    Wenn man eine einigermaßen ruhige Hand hat, verwackelt beim Videodreh mit der S12 absolut nichts. Mich würden mal die perfekten Einstellungen für die jeweiligen Kameras interessieren. Also alles manuell für den besten Schnappschuss bei automatischen Weißabgleich.

meet me in the interwebs
Kaffee-Kasse
Flattr ist ein sehr gut gemachter Micropayment Dienst, der es endlich ermöglicht auf faire Weise Geld zu spenden und einzunehmen.