Firefox 3.5 – Die 5 besten Neuerungen

Share

1. July, 2009 · 2 Kommentare

Firefox 3.5 Logo / Mozilla Der beliebte Browser Firefox hat just eine Major Update erhalten und springt von Version 3.0.2 auf 3.5. Das heißt es gibt neue Funktionen, aber damit man sie nutzen kann, muss man erstmal wissen, dass sie existieren.

Geo-Awareness – Seiten sagen wo man ist

Screenshot der Firefox 3.5 Meldung, wenn eine Seite versucht auf die Geolocation des Benutzers zuzugreifen

Screenshot der Firefox 3.5 Meldung, wenn eine Seite versucht auf die Geolocation des Benutzers zuzugreifen (Klicken um zum Vergrößern)

Dieses Feature ist nichts für Datenschutz Fanatiker: Firefox sammelt Informationen über das WLAN und/oder IP Lookups und ermittelt dann mit Hilfe des Google Location Services wo man sich befindet. Das ist nicht auf dem Meter genau, sondern eher eine grobe Schätzung. Eine ähnliche Technik wird auch beim iPhone verwendet, wenn man kein GPS Signal hat. Soweit so gut – das neue ist jetzt, dass Webseiten anfragen können, diese Information auszulesen. Somit können Inhalte gezielter auf den Surfenden zu geschnitten werden. Wenn man zum Beispiel auf Qype.com geht, werden automatisch die Empfehlungen aus der Stadt des Besuchers angezeigt. Eine wichtige Neuerung für die Qualität der Webseiten. Und zum Datenschutz: die Daten gibt Firefox nur an die Seite weiter, wenn der Benutzer es erlaubt (siehe Screenshot).
Mehr zu dem Geolocation Service erfährt man auf der Firefox Support Seite.

HTML 5 sowie Direkte Video und Audio Unterstützung

Die neue Version der Markup Language bietet viele Innovationen die das alltägliche Surferlebnis stark verbessern. Ein Teil davon ist die so genannte “Canvas” Engine die es erlaubt recht komplexe Animationen und Videos auf einer Website einzubauen, ohne proprietäre Plugins (wie zum Beispiel Flash) zu verwenden. Das steigert zum einen die Performance und macht gleichzeitig das lästige Nachinstallieren von Plugins unnötig. Was mit Canvas alles möglich ist, kann man auf der Canvas Demo Page sehen.

Auch die CSS Definitionen erhalten neue Features – das wichtigste ist wahrscheinlich das @font-face Attribute. Damit können künftig Designer beliebige Fonts bei der Webseiten-Gestaltung verwenden, die der Browser dann automatisch nachlädt, sofern sie noch nicht auf dem Rechner installiert sind. Aktuell sind Webdesigner immer auf eine Hand voll Fonts beschränkt die somit quasi auf allen Webseiten verwendet werden – aber mit @font-face könnte das Web wesentlich abwechslungsreicher werden.

Man erkennt kaum einen Unterschied zu Flash Videos Außerdem wäre da noch die Unterstützung offener Audio und Video Formate. Mit dem Firefox 3.5 lassen sich künftig Ogg Theora, Ogg Vorbis und WAV direkt abspielen – es wird also kein Plugin (wie z.B. Flash) oder gar externes Programm (wie z.B. Winamp zum Abspielen von WAV Dateien) mehr benötigt. Natürlich unterstützt das ganze natürlich Streaming. Dieses tolle neue Feature kann man direkt auf der Firefox Seite testen – dort danken lauter nette Leute aus der ganzen Welt, dass man das Update installiert hat – nette Idee! Im Sourcecode sieht sieht das dann so aus:

<video id="video" width="640" height="360" controls="controls">
	<source src="http://videos.mozilla.org/firefox/3.5/thankyou/thankyou.ogv" type="video/ogg; codecs=&quot;theora, vorbis&quot;" />
	<source src="http://videos.mozilla.org/firefox/3.5/thankyou/thankyou.mp4" type="video/mp4" />
</video>

Schön sauber und clean – da schauerts doch einem, wenn man an die Einbindung von Flash Dateien denkt.

Weitergehende Privatssphäre Einstellungen: Privater Modus

Der Private Browsing Modus wird per Shortcut oder über das "Tools" Menu gestartet.

Der Private Browsing Modus wird per Shortcut oder über das Tools-Menu gestartet.

Mit dem 3.5 Update erhält der Firefox den von Safari bekannten “Privaten Modus” – oder auch liebevoll “Porn Mode” genannt. Wenn dieser aktiviert ist, werden keine Spuren über die angesurften Webseiten auf dem Computer hinterlassen. Das beinhaltet:

  • Verlauf (browser history)
  • Suchen (search history)
  • Downloads (download history)
  • Formulareingaben (web form history)
  • Cookies
  • Gespeicherte Grafiken oder andere Seitenelemente = Cache Files (temporary internet files)
Wird der Private Modus von Firefox 3.5 aktiviert, informiert er den Benutzer welche Dinge nicht mehr protokolliert werden.

Wird der Private Modus von Firefox 3.5 aktiviert, informiert er den Benutzer welche Dinge nicht mehr protokolliert werden.

Befindet man sich im “Private Browsing” Modus und erstellt neue Bookmarks oder lädt Dateien herunter, bleiben diese auch nach dem Verlassen des privaten Modus erhalten, es wird lediglich kein Protokoll darüber erstellt, wie zum Beispiel das Download Fenster (“Tools” => “Downloads”).

Außerdem gibt es die praktische Funktion eine Domain aus der gesamten Verlaufshistorie zu entfernen – genannt “Diese Website vergessen“. Dazu muss man das Verlaufsfenster öffnen und dort dann einen Eintrag der gewünschten Website suchen – per Rechtsklick lassen sich dann alle Einträge entfernen.

Performance

Firefox ist mit dem 3.5er Update nun fast 12 mal so schnell wie in der Version 2.0 und mehr als doppelt so schnell wie Version 3.0 (auf einem Windows XP Rechner). Allein das sollte ja schon Grund zum Updaten bzw Switchen sein.

Der Vergleich zeigt, dass die neue Version 3.5 wesentlich in Punkto Schnelligkeit verbessert wurde (Bild stammt von Firefox.com)

Der Vergleich zeigt, dass die neue Version 3.5 wesentlich in Punkto Schnelligkeit verbessert wurde (Bild stammt von Firefox.com)

Die Geschwindkeitsverbesserung basieren primär auf einer neuen Javascript-Engine – und die kann sich auch im Wettbewerbsumfeld sehr gut sehen lassen:

Tracemonkey Test von Firefox, Safari, Chrome, Opera, Internet Explorer 8

Tracemonkey Test mit den wichtigsten Browsern (Firefox, Safari, Chrome, Opera, IE8) (Quelle: Technologizer.com)

Praktische Tab- und Window-Optionen

Wenn man ausversehen einen Tab oder Fenster schließt, kann man dieses in der neuen Firefox Version schnell wieder öffnen

Wenn man ausversehen einen Tab oder Fenster schließt, kann man dieses in der neuen Firefox Version schnell wieder öffnen

Wer von Trotteligkeit geplagt ist oder manchmal etwas zu schnell die Shortcuts in die Tasten haut, kennt das Problem: Ruckzuck ist ein Tab geschlossen den man eigentlich noch gebraucht hat. Firefox 3.5 hat ein Herz mit den gebeutelten Benutzern und bietet fortan zwei neue Untermenüs in “Tools” an: “Kürzlich geschlossene Tabs” und “Kürzlich geschlossene Fenster” – so findet man Ruckzuck zurück zu den gewünschten Seiten.

Fazit: Der Update zu Version 3.5 lohnt!

Wer nicht sowieso automatisch auf neue Versionen updatet, oder gar immer noch den Internet Explorer benutzt sollte sich schnell die neue Firefox Version besorgen. Wer noch mehr Überzeugungsarbeit benötigt, möge sich die gesamte Featureliste auf der Mozilla Website anschauen.

Ressourcen

Ihren XING-Kontakten zeigen Artikel bei Xing veröffentlichen
Kategorie:Browser · Firefox · Neues aus dem Netz
Tags: · · · · · · · · · ·
  • http://www.klatschmagazin.com/ Nachrichten

    Ein sehr interessanter Artikel. Sollten Sie noch weitere Informationen haben – wurde ich mich freuen

  • http://www.wick0r.de Wick0r

    “von Version 3.0.2 auf 3.5. ”
    Bei mir wars von 3.0.11 auf 3.5 oO

meet me in the interwebs
Kaffee-Kasse
Flattr ist ein sehr gut gemachter Micropayment Dienst, der es endlich ermöglicht auf faire Weise Geld zu spenden und einzunehmen.