Ok vielleicht etwas creepy, aber auf jeden Fall gut gemacht: „Ein Leben in Facebook“ von Maxime Luère.

Gefunden bei TNW